Ab ins Auto, raus aus der Stadt, fix über der Grenze und schon im
4-Sterne Wellnesshotel Antoniushof im bayrischen Ruhstorf.

So schnell war ich noch nie auf Urlaub. Unscheinbar versteckt in der kleinen Stadt liegt das Wellnesshotel. Die Begrüßung und der erste Eindruck waren herzlich.

Der Soja Cappuccino schmeckt – der erste Test meinerseits bestanden.

Zimmer & Suiten:

Wir hatten eine wunderschöne neu renovierte Juniorsuite. Lichtdurchflutet und in tollem Design punktet das Interieur. Begrüßt wurde man mit bisschen Obst, was ich immer gut finde. Hochwertige Boxspringbetten und Wlan sowie Flatscreen machen das Zimmer sehr gemütlich. Ob Wellness oder doch Romantikurlaub, im Zimmer lässt es sich auch sehr gut aushalten.

Wellness & Massagen:

Das Antoniushof verfügt über einen Gartenspa, Indoor sowie Outdoor kann man hier Ruhe finden. Im Winter ist leider nur der Indoor Pool aktiv, dafür kann man ihn aber rund um die Uhr nutzen. Big Plus! Es gibt 2 verschiedene Saunen und eine Infrarotkabine. Punkten konnte das Hotel mit einer Vitalecke wo man sich jederzeit frisches Wasser und verschiedene Tees holen konnte, sowie Kuchen am Nachmittag.

Ich selbst habe mir dann noch eine Mixed Massage gegönnt. Hier ging es mir buchstäblich an Kopf und Kragen – Fokus wurde auf Nacken, Rücken und Kopf gesetzt. Das war genau das was ich brauchte und definitiv mein Highlight der ganzen Reise.

Kulinarik:

Hier waren wir wirklich im siebten Himmel. Das Frühstück ließ keine Wünsche offen, von Waffeln bis Eier, über viele glutenfreie und vegane Optionen – hier waren wir wunschlos glücklich.

Abends durften wir einmal im Restaurant essen und einmal im Toni´s Wirtshaus.

Das Gängemenü war absolut nach unserem Geschmack. Mein Highlight war der Hauptgang mit den Lammkoteletts vom Grill. YUMMY! Hier ein paar Eindrücke:

Den Abend darauf haben wir in Toni´s Wirtshaus sehr gut gespeist. Die Räumlichkeiten beeindrucken durch uriger Einrichtung gepaart mit modernen Elementen. Wir waren ganz angetan von der Speisekarte, die im Dialekt geschrieben war. Hier haben wir uns beide einstimmig für den Wirtshausburger entschieden – Achtung nichts für kleine Esser!

Brezenburgersemmel mit Bergkas und Obatzda haben unter anderem dem Burger das gewisse Etwas verliehen.

Kugelrund und glücklich haben wir danach Toni´s Bar inspiziert. Eine umfassende Wein und Bier Auswahl zieren die Karte. Noch beeindruckender waren aber die fast 100 verschiedenen Sorten Gin. Nach einer kleinen Gin Kunde habe ich mich für eine beerige Version entschieden. Meine Begleitung war antialkoholisch unterwegs – aber auch hier wurde ein wirklich leckerer herber Virgin Gin Tonic gezaubert.

Umgebung & Aktivitäten:

Während unseres Aufenthaltes hat es einen Yoga Kurs gegeben. Wir haben auch das Fitnessstudio ausprobiert. Hier muss ich aber sagen, dass eher nur Cardio trainiert werden kann. Krafttraining ist auf dem einen Allroundgerät schwer möglich.

Wir haben auch Passau besucht. Hier fährt man ca. 20min. mit dem Auto.

Die Barockstadt Schärding ist auch in Reichweite.

Fazit:

Eine Pause und Erholung vom Alltag ist euch im Antoniushof gewiss. Wer mal raus aus der Stadt will und es sich einfach mal gut gehen lassen möchte, dem kann ich das Antoniushof empfehlen.

Wer den Fokus rein auf Saunieren setzt, dem wird die Vielfalt wahrscheinlich fehlen, aber für alle aktiven die nach einer ausgiebigen Radtour oder Wanderung sich in die Kabine schmeißen wollen, ist dieses Hotel genau richtig.

Auf den Geschmack gekommen? Dann buche gleich deine Erholung auf https://www.antoniushof.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.