Smile bright with your own teeth!

Jeder will ein strahlend weißes Lächeln, jeder will gesunde Zähne – doch nicht jeder ist bereit etwas für sich und seine Zähne zu tun. Oft sind es die kleinen Dinge, die wir unbewusst machen, falsch umsetzen oder immer schon so gemacht haben, die unsere Zähne verfärben und oftmals dauerhaft schädigen können.

Im September war ich bei Dr. Reek & Kollegen bei Dr. Maximilian Reek und seinem Team in der Wahlzahnarzt Ordination am Winterhafen in Linz.

Sehr verkehrsnah und zentral, mit gratis Parkplätzen und einer super neuen modernen Ordination, fühlte ich mich auf Anhieb wohl. Coole Musik gepaart mit heller und freundlicher Umgebung. Für mich auch wichtig, dass es nicht nach „Zahnarzt“ riecht. Nicht nur im Thema Design setzt man hier auf höchste Qualität, auch bei den Geräten sind sie am neusten Stand. Innovative Behandlungen werden hier geboten, schaut echt dafür die Homepage an (Link siehe unten!). Eine Kinderspieleecke gibt es auch und die Empfangsdame war ebenfalls sehr freundlich.

Ich habe nicht direkt Angst beim Zahnarzt. Ich putze immer fleißig die Zähne, rauche nicht und bin auch keine süße Maus, die gerne nascht – trotzdem bin ich immer bisschen angespannt, da ich in der Vergangenheit schon oft schmerzhafte Zahnarztbesuche hatte.

Die Voruntersuchung:

Dr. Reek kommt mit einem Hollywood-Lächeln ums Eck, merkt sofort, dass ich ein bisschen ängstlich bin und nimmt sich sehr viel Zeit, um mir die nächsten Schritte zu erklären. Schnell legt sich beim ersten Check im Mund meine Angst. Mittels Intraoralkamera und Live Fotos kann man als Patient auf einem Flatscreen mitverfolgen was genau gesehen wird und welche Zähne möglicherweise zu Problemen führen könnten.

In meinem Fall waren meine Zähne kariesfrei – es musste lediglich eine Füllung abgeschliffen und korrigiert werden – es musste vorerst keine neue Füllung sein.

Ich bin eigentlich relativ glücklich mit meinen Zähnen, ein bisschen empfindlich sind sie, ein bisschen schief, aber ich finde es irgendwie süß nicht perfekte Zähne zu haben – ich war froh, dass Dr. Reek mich nicht umstimmen wollte, mich direkt richtig eingeschätzt hat und hier auf die individuelle Ästhetik und meine subjektive Meinung sieht. Eigentlich sind meine Zähne auch nicht wirklich stark verfärbt. Das einzige was mich wirklich gestört hat, waren zwei weiße Flecken an meinen Vorderzähnen, wodurch der Rest der Zähne dunkler gewirkt haben. Deshalb wollte ich neben einer professionellen Mundhygiene auch meine Zähne zum ersten Mal bleachen lassen.

Es wurde daher ein Zahnabdruck gemacht für meine Homebleaching Schiene und bevor es zur Mundhygiene ging wurde ich von Prophylaxeassistentin Ursula aufgeklärt wie eigentlich die richtige Mundhygiene Zuhause funktioniert. Wenn ich mit den weißen Flecken später noch Probleme haben sollte, gibt es auch eine Möglichkeit diese Farbe mit Füllungen ohne Bohren zu beheben. 

Während der Besprechung in der Prophylaxe hatte ich ein paar „Aha-Erlebnisse“.

Da denkt man sich Zähneputzen kann doch jedes Kind aber folgende Infos würde ich auch gerne mit dir teilen:

• Verwende die richtige Zahnbürste: wenn du nicht wie ich schon eine Schallzahnbürste verwendest, solltest du darauf achten, dass deine Borsten weich sind und alle in einer gleichen Länge, ansonsten riskierst du Putzdefekte an deinen Zähnen, gerade das starke Geschlecht ist hier besonders gefährdet. Die Borsten sollten auch nicht mehr als 3 bis 4 Reihen haben in der Breite.

• Verwende Zahnseide: die meisten kennen es bestimmt schon und haben es bereits ausprobiert, aber wusstes du, dass es effizienter ist, die Zähne mit der Seide vor dem Zähneputzen zu behandeln und nicht danach? So kommt nämlich die Zahnpasta besser in die Zwischenräume und kann Karies vorbeugen. Abends bringt die Zahnseide übrigens auch mehr.

• Verwende die richtige Zahnpasta: extraweiß so wollen wir unsere Zähne – aber hier liegt oft der „Hund begraben“. Achte darauf, dass deine Zahnpasta einen RDA Wert unter 90 hat, sonst ist die Zahnpasta zu aggressiv für deine Zähne. Eine Zahnaufbau Zahncreme wäre vor allem nach dem Zähne bleachen die beste Entscheidung.

Und was du und ich bestimmt immer falsch gemacht haben – am Schluss kannst du zwar den Schaum und den Überschuss ausspucken, aber Achtung, den Mund nicht mit Wasser ausspülen! Hier würdest du die Wirkstoffe der Zahnpasta ausspülen.

– Thema Naturkosmetik Zahnpasta: hier wird eher abgeraten davon, da die Zähne eher dazu neigen Karies zu bekommen. Fluorid in der Zahnpaste ist wichtig, damit eine Schutzschicht mit dem Speichel zusammen auf der Zahnoberfläche entsteht. 

Die Prophylaxe:

Nach dieser kleinen Aufklärungsrunde ging es zur Mundhygiene. Davor hatte ich die meiste Angst. Bei meiner letzten Sitzung (beim alten Zahnarzt) hatte ich nämlich irrsinnige Schmerzen, da meine Zähne sehr empfindlich sind und mit mir sehr grob umgegangen wurde. Ich hatte geblutet und sogar eingerissene Lippen. Bei Ursula war das Null der Fall! Fürsorglich, gewissenhaft und komplett schmerzfrei mittels Ihrer Künste gepaart mit einem Pulverstrahlgerät, hat sie meine Beißerchen behandelt. Neu für mich war eine professionelle Zahnreinigung mit Warmwasser zu bekommen, die vor allem (in meinem Fall) nicht mal 30min dauerte. Denn das Polieren fällt auf Grund der feinen Körnung des Pulvers weg, die Zähne sind direkt super glatt! 

Das Bleaching:

Vor der Behandlung haben wir meine Zahnfarbe definiert um später das Ergebnis besser vergleichen zu können.

Zunächst wurde mein Zahnfleisch mit einer Paste abgedeckt, um das Zahnfleisch vor dem Bleaching-Gel zu schützen. Danach wird das Bleaching-Gel auf die Zähne aufgetragen. Dabei sieht man übrigens nicht sonderlich sexy aus.

Nach einer Einwirkzeit von 20 Minuten wird die Paste abgespült und der Vorgang wiederholt – dies kann übrigens bis zu 3x wiederholt werden, bis das gewünschte Farbeergebnis erzielt wurde. Bei mir waren 2 Durchgänge ausreichend, da ich schon von Vornherein recht helle Zähne hatte.

Während der Behandlung hatte ich absolut keine Schmerzen, beim zweiten Durchgang habe ich leichte elektrische „Blitze“ gespürt an meinen Zähnen, die aber völlig auszuhalten waren und ich konnte mich super entspannen während ich Netflix geguckt habe – ja du hast richtig gelesen, da hängt wirklich ein großer Screen über dir und du kannst deine Lieblingsserie suchten, während du in einer Zahnarzt Ordination bist. Ich glaube entspannter kann man fast nicht sein beim Doc!

Übrigens wird bei dieser Bleaching Methode kein Licht eingesetzt, da im Bleaching-Gel bereits alle notwendigen Komponenten sowohl zum Schutz des Zahnes vor Schäden, als auch zur Aufhellung vorhanden sind und dieses nicht extra noch durch einen Lichtstrahl aktiviert werden muss.

Startfarbe war A2 nach 2 Durchgängen habe ich nun B

Was sagt ihr zum Vorher / Nachher Vergleich? Ich bin angenehm überrascht und finde, dass meine weißen Zahnflecken nun weniger auffallen als zuvor.

Home Bleaching Schiene:

Man kann auch schonender und langsam Zuhause seine Zähne bleachen – über einen längeren Zeitraum. Aus meinem Zahnabdruck wurde eine Schiene angefertigt, die ich mir am nächsten Tag abholen konnte.

Das Home Bleaching kann man auch separat machen – also ohne vorheriges Bleachen der Zähne in der Ordination (Prophylaxe zuvor aber nötig!), man kann aber auch so wie ich damit ein noch helleres Hollywoodergebnis zaubern oder immer wieder nachbleachen, falls sich die Zähne mit der Zeit wieder verfärben sollten.

Da ich schon relativ glücklich mit meiner Zahnfarbe war, habe ich die Schiene nachts insgesamt 3x angewendet. Die Schiene sollte man 4-6h tragen, solltest du bisschen länger schlafen, macht das auch nichts, da in den letzten Stunden kaum noch Wirkstoffe vorhanden sind. Natürlich kannst du die Schiene auch untertags oder während der Arbeit tragen, trinken kannst du hier schon, jedoch essen darf man mit der Schiene nicht – ich als Raupe Nimmersatt habe mich daher entschieden in der Nacht meine Schiene zu tragen.

Das Bleaching Gel unterscheidet sich übrigens nur in der Intensität zum Bleachen beim Zahnarzt vor Ort, es ist zahnschonender und kommt in einem Set mit Applikationsspritzen, mit denen das Gel in Schienen hinein gegeben werden.

Die Anwendung war übrigens kinderleicht.

Fazit:

Ich bin wirklich glücklich mit dem Ergebnis, das bis zu 2 Jahre halten kann (je nach Genuss-Gewohnheit). Generell werde ich nun meinen Zahnarzt wechseln, da ich auch neben all den oben beschriebenen Annehmlichkeiten, den persönlichen, ehrlichen Umgang mit den Patienten sehr schätze. 

Interessant für Angstpatienten ist auch, dass Dr. Reek die Möglichkeit der Narkose anbietet, wodurch große Behandlungen / Erstbehandlungen vollkommen betäubt stattfinden können, sodass die erste Hürde der Angst bereits genommen wird.

Zudem ist Dr. Reek ein echter Spezialist in Sachen Implantologie und Ästhetik (Vollkeramikkronen, Veneers, Digital Smile Design, etc.). Hierfür hat er bald einen M. Sc. Abschluss und wird dafür spezialisiert sein! Ästhetische Zahnstellungskorrekturen mit z.B. durchsichtigen Schienen oder innenliegenden (!) Zahnspangen werden auch in der Ordination Dr. Reek & Kollegen von Dr. Maria Unger angeboten.

Ich kann euch Wahlzahnarzt Dr. Reek und sein gesamtes Praxisteam wirklich sehr ans Herz legen.

Für mehr Informationen schaut auch auf der Homepage und den Social Media Kanälen vorbei:

https://www.wieder-fest-beissen.at

https://www.docfinder.at/zahnarzt/4020-linz/dr-maximilian-reek

INSTAGRAM: Zahnarzt.Linz , wiederfestbeissen , Kieferorthopädie.Linz , Prophylaxe.Linz

Facebook: https://m.facebook.com/wiederfestbeissen

*Kooperation / Werbung – beschreibt meine persönlichen und ehrlichen Erfahrungen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.